claim

Incident Management

Whistleblowing Prozess

Gemäß des Rheinmetall Code of Conduct sind Regelverstöße innerhalb des Rheinmetall-Konzerns grundsätzlich der Compliance Organisation zu melden. In Bemühung um den Schutz von Hinweisgebern hat die Compliance Organisation die Möglichkeit anonymer Kommunikationskanäle geschaffen:

Ombudsmann - Dr. Buchert als Ombudsmann ist Rechtsanwalt und genießt somit das Anwaltsprivileg. Insofern genießt die Kommunikation des Hinweisgebers mit ihm einen hohen rechtlichen Schutz. Er kann für Hinweisgeber in mehreren Sprachen kontaktiert werden und unterrichtet unverzüglich die zentrale Compliance Organisation der Rheinmetall AG über eingehende Hinweise, damit diese zeitgerecht reagieren kann.

Direkter Kontakt zur Compliance Organisation - Corporate Compliance als zentrale Compliance Organisation des Rheinmetall Konzerns kann direkt auf mehreren Wegen kontaktiert werden (Post/Telefon/E-Mail). Somit ist sichergestellt, dass der Hinweis auf Wunsch des Hinweisgebers neben den örtlichen Gesellschaften auch an eine unabhängige Stelle im Konzern kommuniziert werden kann.

Auf diesen dargelegten Wegen können Hinweise von überall auf der Welt auf verschiedenen Wegen an die Compliance Organisation gegeben werden. Corporate Compliance arbeitet derzeit an einem weltweiten und in den vorrangig genutzten Sprachen verfügbarem elektronischen Hinweisgebersystem. Dieses Hinweisgebersystem wird sowohl die Hinweisabgabe, als auch die -bearbeitung erleichtern und effizienter gestalten.

Incident-Management- / Investigation-Prozess

Jeder eingehende Hinweis ist grundsätzlich der Compliance Organisation zur Kenntnis zu geben. Diese erfasst den Hinweis zentral und leitet diesen an ein mehrköpfiges Gremium weiter. Dieses Gremium ist interdisziplinär besetzt und entscheidet unabhängig über den weiteren Umgang mit dem Hinweis. Sofern geboten, wird sachorientiert ein Fachbereich mit der Prüfung dieses Hinweises beauftragt, der dem Gremium anschließend die Ergebnisse der Untersuchung mitteilt. Abschließend fomuliert das Gremium Empfehlungen zu einer möglichen Reaktion auf den Bericht an die Verantwortlichen, die eine Entscheidung über ihre Reaktion auf das Untersuchungsergebnis treffen. Das Untersuchungsergebnis und die resultierende Reaktion werden letztlich zentral erfasst.